Mit dem Java-Hamster durchs Programmier-Labyrinth

Computer sind für mich oft wundersame Kisten. Ich sage was zu tun ist und die Kiste macht das dann… mehr oder weniger. Da ich aber nicht bei jeder gelungenen Befehlsausführung ehrfürchtig auf den Bildschirm starren möchte, habe ich mich entschlossen ein wenig programmieren zu lernen. Nur wie? Codecademy ist ja im Moment hip, aber auf mich wirkte es nach kurzem Versuch etwas zu oberflächlich. In der Bücherei (wie oldschool…) habe ich dann als Alternative den Java-Hamster entdeckt, ein Lehrbuch für eine Programmierlernsprache, die an Java angelehnt ist. Der Titel: Programmieren spielend gerlernt mit dem Java-Hamster (von Dietrich Boles). Hier ein kleiner Ausschnitt aus der geradezu putzigen 3D-Animations-Ansicht:

Die Aufmachung schreit zwar sehr nach Kinderbuch und -programm, aber der Autor richtet sich an Schüler und Studenten ohne Programmiererfahrung. Die ersten Kapitel beschäftigen sich allgemein mit der Architektur eines Computers und den verschiedenen Programmiersprachen. Außerdem wird beschrieben, in welchen Schritten bei der Programmentwicklung vorgegangen wird und was es mit Aussagenlogik auf sich hat. Allein für diese Übersicht könnte ich das Buch küssen!

Nach den Grundlagen beginnt das „programmieren“. Übungsaufgaben zeigen wie es geht, dann wird der Hamster vom Programmierlehrling mit zunächst einfachen Befehlen durch verschiedene Labyrinthe geschickt. Dafür wird zunächst das Programm in einem speziellen Editor – dem Hamster-Simulator – geschrieben, dann kompiliert und anschließend ausgeführt. Wie das aussieht zeigen die folgenden Bilder:

Java-Hamster-Editor

Mit diesem Editor lassen sich die Hamsterbefehle programmieren...

Die Simulation

... und dann rennt der Hamster durch sein Labyrinth.

Zu jedem Lernabschnitt gibt es sehr viele Beispiel- und Übungsaufgaben, für meinen Geschmack schon fast zu viele. Bei Nichtverstehen ist das aber auch ein großer Vorteil, dann gibt es nämlich gleich zehn verschiedene Aufgaben zum Nichtverstehen und bei einer davon macht es vielleicht „klick“. Am Ende des Kurses soll dann das erlernte Hamsterprogrammieren leicht auf das echte Java übertragbar sein, auf diesen Effekt bin ich gespannt.

Ist zufällig noch jemand am Java-Hamster dran oder hätte Lust damit anzufangen? Vielleicht gibt’s ja noch wen, der sich gerne zum Programmieren-Schnuppern zwingen lassen würde 😉

Fotos: Screenshots aus dem Java-Hamster-Simulator von Dietrich Boles

Advertisements

6 Gedanken zu “Mit dem Java-Hamster durchs Programmier-Labyrinth

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s